Inhalt Naturkunde A. Einstein Rettet die Erde In Amerika werden Umweltinformationen angeboten, aber von vielen nicht fuer wahr gehalten oder einfach ignoriert - In Grossbritannien ist die Aufgeschlossenheit zu Umweltbildung und Umweltschutz weit verbreitet, aber auch in GB werden zu selten die Zusammenhänge erklärt
Logo Bear Springs Blossom Natur- und Umweltbildung, internationale gmeinnuetzige Organisation Unterschrift Bear Springs Blossom Natur- und Umweltbildung, Webseiten für ein aufgefrischtes Wissen, fuer ein besseres Leben. Umweltbildung fuer alle wird heute von Peter Bonenberger and Marianne Bonenberger angeboten. Nachdenken, Lernen, bessere Entscheidungen treffen, auch philosophische Gedanken gehoeren dazu. Viele nennen die Philosophie einen Krueckstock, der hilft, die schwierigen Pfade des Lebens zu meistern
Keep Earth beautiful in deutsch

Golfstrom - - - Wale

Unsere Erde - - Mond

Umweltbildung Wissen

Über uns - - Kontakt

Vortrag über Indien:
17. Mai 2017 - 17 Uhr
Ulm, Einsteinhaus

Vortrag Atlantischer Ozean: 5. Okt. 2017 - 20 Uhr - VHS Augsburg
Europa bei Nacht - Energieverschwendung. Wir bieten grundlegendes Wissen über die Natur und ihre Erhaltung, Fakten über Wasser und Boden. Ausserdem erfahren Sie das Neueste über Nachhaltigkeit, umweltfreundliches Verhalten, Leben mit der Natur und vieles mehr für eine gesunde Umwelt. Lernen Sie online wie sie umweltfreundlich handeln, Ihre Umgebung verbessern und dadurch die ganze Erde positiv beeinflussen und für kommende Generationen lebenswert erhalten. Umweltbildung in deutscher Sprache: Die Natur auf unserer Erde, unserem blauen Planeten, das einzige zuhause das wir kennen ist in Gefahr! Helfen Sie mit einer auf dem neuesten Stand befindlichen Umweltbildung alle Lebewesen unserer Erde zu beschuetzen. Nachhaltigkeit in Wirtschaft kann Klimaschutz und Regenwaldschutz verwirklichen, Naturschutz + Umweltschutz sind ein Muss. Natur Wissen in Biologie, Physik und Chemie muss staendig erneuert werden. BSB Umweltbildung im Internet: Die Erde ist schön - Naturkunde hilft uns besser zu verstehen wie Natur funktioniert, Sie informiert ueber Moeglichkeiten zur Erhaltung der Natur und ueber Umweltveränderungen. Naturkunde gibt uns mehr Wissen über Wasser, Boden, Erosion und vieles mehr. Naturkunde und damit das Wissen über Zusammenhänge in der Natur ist die einzige Lösung von Umweltproblemen. Ozeane und Meere haben die Menschen schon immer mit gesunder Nahrung aus dem Meer versort. Leider wird seit Jahrzehnten von Menschen mit Chemikalien und Luftverschmutzung gefaehrden unsere Ozeane, unsere Meere. Die Meeresstroemungen sind der Grund fuer reiche Fischereigruende, aber Oelverschmutzungen werden mit den Meeresstroemungen ebenfalls um die Erde verteilt und Fische weltweit werden von diesen Chemikalien vergiftet. Besser informierte Menschen haben ein besseres Leben
Europa bei Nacht
Wieviel Elektrizität wird da wohl verschwendet?

Unsere Erde - ein Planet - unsere Heimat

Menschliche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Was wird wohl die Zukunft bringen?
Viele kluge Köpfe haben sich schon Gedanken über das Leben auf unserer Erde gemacht.
Gedanken, die manchen helfen konnten, ihr Leben besser zu meistern. So wollen auch wir unsere Ideen und Erkenntnisse für andere zugänglich machen, manche mögen es interessant finden, manche auch gleich wieder wegklicken.
Wegklicken, das gab es vor 12000 Jahren, als die letzte grössere Eiszeit das Klima der Erde bestimmte noch nicht. Von archeologischen Funden können wir berechnen, dass damals ca. 1 Million Menschen auf der gesamten Erde gelebt haben.
Das Eis des Nordens reichte weit in den Süden. Die wenigen Menschen waren als Jäger und Sammler unterwegs, die kleinen Feuer an denen sie sich wärmten, konnten den Kohlendioxydanteil der Atmosphäre nicht erhöhen.
Grafik der Treibhausgase der letzten zehntausend Jahre
Menge einiger Treibhausgase in der Atmosphäre
Das Stickoxide Lachgas = nitrous oxide
Das starke Treibhausgas Methan
CO2 oder Kohlendioxyd
Man sieht deutlich was seit der industriellen Revolution passiert ist.

Als die Eiskappen im Norden begannen abzuschmelzen, furchte das Schmelzwasser tiefe Gräben in unseren Kontinent, Fjorde entstanden und auch die Ostsee ist durch dieses Schmelzwasser entstanden.
Alles veränderte sich: Vor dem Abschmelzen der Eisschilde waren riesige Wassermengen in Form von Schnee und Eis gebunden.
Die Meeresspiegel waren über 120 m niedriger als heute. Die Ostsee gab es noch nicht, die Nordsee war weitgehendst trocken, zwischen Asien und Amerika bestand eine Landbrücke, ebenso zwischen England und Irland. Auch die meisten Mittelmeerinseln waren vom Festland zu Fuss erreichbar. Der Persische Golf und der Golf von Suez waren weitgehend ohne Wasser.
Auch in Asien waren viele heutige Inseln nicht getrennt. Zwischen Indien und Sri Lanka gab es eine Landbrücke, in Australien konnte man zu Fuss nach Neuguinea oder nach Tasmanien laufen.

earth map. Graphik zeigt rote Punkte auf der Erdkarte die Gletscher markieren
Unsere Erde mit roten Punkten - dort sind Gletscher.
Mehr Fotos die schmelzende Gletscher zeigen (in Englisch)
Gletscher sind sehr wichtig für alles Leben auf unserer Erde.
Milliarden von Menschen bekommen ihr Trinkwasser durch abschmelzendes Gletscherwasser!
Wenn ein Gletscher abgeschmolzen ist - Wohin werden diese Menschen gehen
um einen Schluck Wasser zu bekommen?

Der Golfstrom, der seit ca. 3 Millionen Jahren Europa so viel Wärme bringt, wurde durch die Eisschilde mehr nach Süden abgelenkt. Es regnete viel in der Sahara, sie war tausende Jahre lang grün und fruchtbar und hatte einige Seen.
In vielen Regionen waren die Bedingungen nach der Eiszeit wieder so positiv, dass Bäume sich erneut vermehren konnten. Viele Wälder breiteten sich langsam wieder nach Norden aus.
Ja, die Temperaturen veränderten sich auch...
Grafik der Temperaturen der letzten zehntausend Jahre
Temperaturen der letzten 12000 Jahre
So schnelle Veränderungen gabs noch nie

Schwankungen der Temperaturen gab es immer wieder. Starke Vulkanausbrüche verdunkelten den Himmel, die Ernteerträge gingen zurück, die Menschen hungerten, viele starben.
Ein Ausbruch des Grímsvöt in Island dauerte von 1783 bis 1785 und löste starke Veränderungen des europäischen Wetters aus. Auch unter dem nahegelegenen Grönland wurde es warm, riesige Eismassen wurden flüssig und ein riesiger See bildete sich. Als der Eisdamm brach, floss abrupt der gesamte See ins Meer was ein Stottern des Golfstroms zur Folge hatte. Nordeuropas Temperaturen fielen extrem, viele Menschen erfroren bei Wintertemperaturen unter minus 40 Grad C. Die Agrarflächen wurden zu kalt um anzupflanzen. Ernten fielen aus, Hunger war einer der Auslöser der kurz danach stattfindenden Französischen Revolution. Millionen von Menschen starben.

Wir hatten schon davon gesprochen, dass im nacheiszeitlichen Klima wieder mehr Bäume wachsen konnten. Die schöne Insel Madeira bekam ihren Namen von Holz was in portugiesisch Madeira heisst; sie war einst fast vollständig von Wald bedeckt. Vor der Römerzeit waren auch das heutige Italien, Griechenland und ganz Deutschland fast komplett mit Wald bedeckt.
In einer römischen Schrift kann man lesen: "Ein Eichhörnchen könnte Germania durchqueren, von Baum zu Baum, ohne jemals einen Fuss auf den Boden zu setzen..."
Heute sind in Deutschland noch 32% der Fläche von Wald bedeckt während
es in Grossbritannien nur noch 12% sind.
Da kann dann Portugal auf seine 38% stolz sein.
In China wird aufgeforstet, Stand heute: 22%, jährlicher Zuwachs: 27630 qkm
Das entspricht der Fläche von Hamburg + Berlin + Saarland + Schleswig Holstein + und der Hälfte von Thüringen.
Der grösste Abholzer der Erde ist Brasilien. Jährlich werden 22000 qkm abgeholzt.

Heute sind erdweit über 80% aller Bäume abgeholzt. Von den noch vor 4000 Jahren existierenden Regenwäldern sind über 93% abgeholzt.
Das Abholzen allein ist nur ein Teil des Schadens für uns und unsere Umwelt. Wie man in Griechenland und auch in Italien sehen kann, fehlt heute der Boden, die Erde, um neue Bäume pflanzen zu können. Nach dem Abholzen hat der nächste Regen die nun nicht mehr geschützte Erde einfach weggewaschen. Die Grundwasserspiegel sanken, weil der Wald fehlte, Steinwüsten entstanden, das lokale Klima veränderte sich.
Die riesigen abgeholzten Flächen haben auch das Erdklima verändert und viele Menschen haben Probleme bezahlbare Nahrungsmittel zu erwerben.
Wie deutlich Menschen ein Land verändern können zeigt die Insel Hispaniola. Haiti, heute einer der ärmsten Staaten der Erde, nimmt die westliche Seite der Insel ein, während die Dominikanische Republik den Ostteil einnimmt. 1990 war der Regenwald in Haiti bereits zu 98 % abgeholzt, Desertifikation war die Folge, mangelnde Nahrung für die Menschen die Auswirkung. Der nach der französischen Kolonialzeit reichste Staat Lateinamerikas wurde zum ärmsten.
Wälder haben die tolle Eigenschaft den Boden zu halten und somit auch einen Hang zu stabilisieren. Vielerorts wurden durch die Abholzung von Waldstücken tiefer gelegene Ortschaften von den daraus möglich gemachten Hangrutschen und den bei Starkregen ausgelösten Sturzbächen zerstört: Die Bewohner verloren ihr Hab und Gut.
Bäume sind Lebensspender!

Bäume nehmen Kohlendioxyd auf, speichern es im Holz und geben Sauerstoff ab.
Kohle entstand durch die Überdeckung von riesigen Wäldern vor ca. 300 Millionen Jahren. Das vor Millionen von Jahren gespeicherte CO2 steckt in der Kohle bis es durch Verbrennung freigesetzt wird.
CO2 in der Erdatmosphaere Grafik Chart der letzten 10000 Jahre
Messungen des CO 2 im Hawaii Observatorium in rot
Kohlendioxyd CO2 in der Atmosphäre der letzten 10000 Jahre
gemessen am Anteil in Versteinerungen
Solch einen Anstieg gabs noch nie

Nicht nur Bäume nehmen Kohlendioxyd auf, die Ozeane unserer Erde haben in den letzten Jahren riesige Mengen dieses sauren Gases aufgenommen. Man kann den Anstieg des CO2 Gehalts in allen Ozeanen messen. Und man kann die veränderten PH -Werte unserer Ozeane deutlich sehen. Die stark erhöhte Säure im Meerwasser gefährdet viele Meeresbewohner. Kalk und Säure vertragen sich nicht. So ist es nicht verwunderlich, dass so viele Korallenriffe absterben. Schade, dass die nächste Generation kaum mehr die Chance hat diese wunderbaren Gebilde zu sehen. Schlimmer aber ist die Auswirkung auf das Leben im Meer. Korallenriffe sind die Kinderstube, oder auch der Kindergarten für die meisten Fische. Hier können sie sich verstecken, sind geschützt vor Räubern bevor sie gross werden. Noch schlimmer aber sind die Auswirkungen auf die Menschen unserer Erde. Über 1.6 Milliarden leben von Nahrung die sie aus dem Meer fischen. Ohne Korallenriffe wird diese Nahrungsquelle massiv zurückgehen = viele Menschen werden hungern und sich den anderen Millionen von Migranten anschliessen.

Wollen Sie wissen wo und wieviel CO2 ausgestossen wird?

Am Anfang schreiben wir, dass vor 120000 Jahren etwas über eine Million Menschen auf der gesamten Erde gelebt haben. Auch da hat sich einiges geändert:
Entwicklung der Erdbevoelkerung
7,49 Milliarden Menschen leben heute auf unserer Erde.
Alle 8 Sekunden wird ein Mensch geboren,
alle 12 Sekunden stirbt ein Mensch.
Menschen atmen Sauerstoff ein und Kohlendioxyd aus.
Eine einfache Rechnung:
Die Ausatemluft enthält ca. 4% CO2. Ein erwachsener Mensch ( 70 Kg, männlich) atmet in Ruhe 18 l CO2 /Stunde aus.
1 Million Menschen haben damals 18 Millionen Liter CO2 jede Stunde ausgeatmet.
Am Tag also 432 Millionen Liter Kohlendioxyd.
Bei einer Milliarde wären das 432000000000 Liter CO2.
Und das ganze mal 7.49 ..., ~7,49 Milliarden Menschen leben heute auf unserer Erde, Tendenz steigend.

Menschen müssen essen... viele Menschen müssen viel esseen.
Für viele gehört Fleisch möglichst täglich auf den Tisch.
So zählen wir das Kohlendioxyd der von Menschen gehaltenen Nutztiere noch dazu:
Wussten Sie, dass Menschen heute 2 Milliarden Kühe zur Fleischgewinnung halten?
Wussten Sie, dass Menschen heute 1 Milliarde Schweine zur Fleischgewinnung halten?
Wussten Sie, dass Menschen heute 1 Milliarde Ziegen zur Fleischgewinnung halten?
Mögen Sie gerne ein Frühstücksei?
Gerade mal 15 Milliarden Hühner werden vom Menschen zur Eier- und Fleischgewinnung gehalten.
Fallen da die 600 Millionen Schafe noch ins Gewicht?
Alle diese vom Menschen für Nahrungszwecke gehaltenen Tiere atmen Sauerstoff ein und CO2 aus.
Bei / aus den Kühen kommt dann noch eine Menge Methan dazu, ein noch viel stärkeres Treibhausgas.

Aber wir alle wissen, dass es schwierig ist, für längere Zeit die Luft anzuhalten.
Aber so wie früher ein bisschen weniger Fleisch zu essen, würde den Treibhausgasausstoss doch reduzieren.
Andere Möglichkeiten die vom Menschen verursachten Treibhausgase zu reduzieren, sind ebenfalls ganz einfach zu machen:
Reduzierung des Energieverbrauchs!
Weltweit werden riesige Mengen fossiler Brennstoffe verbrannt. Ein Teil in Autos und Lastwagen, ein anderer grosser Teil zur Stromgewinnung.
Eine unglaublich hohe Zahl: 7.861,1 Mio. Tonnen Kohle werden weltweit gefördert.
Wussten Sie, dass Deutschland mit seinen Braunkohlekraftwerken besonders umweltfeindlich ist?
Aber die könnte man ja abschalten, wenn weniger Strom gekauft werden würde...
Aus einer (1) t Steinkohle (reiner Kohlenstoff) entstehen ≈ 3.7 t CO2
Im Braunkohlekraftwerk Lausitz werden 1,17 kg CO2 pro kwh ausgestossen.
Eine Kilowattstunde = 1 kwh wird mit dem Ausstoss von 1,17 kg CO2 erkauft!
Wir haben es selber ausprobiert:
Es ist recht einfach ein paar kwh Strom weniger zu verbrauchen und somit einige Kilogramm Kohlendioxyd weniger zu produzieren.

Aber die Menschen heute verbrauchen nicht nur eine Menge Strom, auch der Verbrauch von flüssigen Brennstoffen hat in den letzten 200 Jahren rasant zugenommen.
Jetzt bitte nicht ERSCHRECKEN: 95 Millionen Barrel Oel wurden 2016 AM TAG verbraucht. Tendenz steigend.
1 Barrel Oel entspricht 158,9 Liter
1 Liter Benzin verbrennt zu 2,3 Kilogramm CO2
1 Liter Diesel verbrennt zu 2,6 Kilogramm CO2
1 Liter Autogas verbrennt zu 1,6 Kilogramm CO2
1 Kilogramm Erdgas verbrennt zu 2,7 Kilogramm CO2
Warum so hohe CO2 Werte? Das C = Kohlenstoff braucht zur Verbrennung O = Sauerstoff. Somit sind die Ausstosswerte um den Sauerstoffanteil erhöht.
Hätten unsere Ozeane nicht so viel CO2 aufgenommen, würde unser Erdklima schon ganz anders reagieren.
Wolf heult den Mond an
Leider meinen manche Menschen, dass es genug Aktion wäre den Mond anzuheulen...

Zwei Erden reden miteinander. Unsere Erde liegt im Krankenhausbett und sagt Ich glaube ich habe die Home Sapiens. Erwidert die andere Erde Das hatte ich frueher auch mal. Keine Sorge, die erledigen sich selbst

"...dafür habe ich jetzt keine Zeit..." hören wir immer wieder. Da spricht uns dann der römische Philosoph Seneca aus dem Herzen, der gesagt hat "Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen."

So möchten wir Sie bitten, Ihre Zeit zu nutzen um Ihre Umweltbildung aufzufrischen,
damit sie dann den in einer Rede in Berlin von Albert Einstein gemachten Vorwurf: "...Sollen sich alle schämen, die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen und nicht mehr davon geistig erfasst haben als die Kuh von der Botanik der Pflanzen, die sie mit Wohlbehagen frisst ..." nicht auf sich beziehen müssen.

Die Webseite Was wollen wir erreichen gibt Ihnen Einblicke in unsere Aufgabengebiete.
Es würde uns freuen in einen Gedankenaustausch mit Ihnen zu treten.
Schreiben Sie uns! Erfreuen Sie uns mit Ihren Fragen! Erfreuen Sie uns mit Ihren Ideen!

Mögen Sie Zitate?
Auf vielen unserer Webseiten behaupten wir, dass eine aufgefrischte Umweltbildung Menschen ein besseres Leben geben kann. Wir glauben fest an diese Aussage und haben schon von vielen unserer "Studenten" bestätigende Worte bekommen.
Dies ist eine von über 1000 BSB-Seiten. Wenn Ihnen diese Seite gefällt, teilen Sie Ihre Freude bitte mit Ihren Freunden und Bekannten und geben den Link weiter - je mehr Mitmachen umso besser können wir die Umwelt = uns schützen!
Wir bieten Umweltbildung an, wir denken, dass Schutz und Bewahrung unserer Erde äusserst wichtig sind.
Die Natur kann ohne den Menschen existieren, der Mensch kann ohne Natur nicht überleben.

Wir glauben fest daran, dass besser informierte Menschen bessere Entscheidungen treffen!!
BSB Online Umweltbildung. Fragen Sie BSB, gewinnen Sie Vertrauen, Kraft, eine bessere Zukunft
PHILOSOPHIE:
Immanuel Kant - - Kant-Critik der praktischen Vernunft

Hermann Hesse über Bäume - - Adolph Kolping - - Albert Einstein

Vorträge - - BSB Fragen - - BSB Wahlspruch

Ein paar unserer Themen
BSB Online Umweltbildung
In Deutsch:

Aufgefrischte Bildung

Unsere Ozeane

Der Golfstrom

Wasser sparen Büchlein

Wasserreise ins Meer 1

Wasser Sparen

Umweltbildung

BSB Info

Wohnklima -

Naturkunde

Naturkunde Wissen

Kohlendioxyd?

Wale + Delphine

Gesunde Ernährung

Treibhauseffekt?

Erd-Oel

Solarenergie

Zitate

Erhaltung Wie?

Über Uns

BSB Gründung

Wer sagte: Ich weiss... . . . . . .

Berühmte Männer 1 . . . . . .

Nordlichter

Neu-Ulm - Bayern

Kellmünz Iller

Roggenburg Schwaben

Reise-Photos

Earth from Space

Fotosammlung

Wildtiere Afrika

San Antonio Texas

Weihnachtsbäume

Flora in Texas
Fotos interessanter Gebäude: In Englisch:
Golden Gate Bridge

Ulmer Muenster
Burj Khalifa

Royal Palace Muscat Oman

Houses of Parliament London

Royal Opera House Oman

Khefren Pyramid Egypt

Acropolis Athens Greece

Sagrada Familia Barcelona Spain

Wailing Wall

Stonehenge

Basilica St Peter

Hamburg Town Hall

Amsterdam Town Hall

Buenos Aires

Dublin Ireland

Lisbon Portugal

Lisbon from Tejo

Notre Dame Paris

Paris Eiffel tower

Marseilles France

St. Petersburg Russia

Rotterdam

Rotterdam

Santiago de Compostela

Victoria Vancouver Island

Ulm Muenster Germany


Der deutsche Sprachraum ist die Quelle fuer viele ZitateViele Informationen zu vielen Themen

Copyright Bear Springs Blossom Nature Conservation
Internationale gemeinnuetzige Umweltbildungsorganisation
Peter Bonenberger - ehrenamtlicher president
Marianne Bonenberger - Bildungsdirektor
BSBNCG POB 63295 Pipe Creek TX 78063 USA
edu@keepearthbeautiful.org
Keep Earth Beautiful
>

Fair Use Notice
All material on over 1000 BSB web-pages is intended to advance understanding of the environmental, social, scientific, and economic issues of Nature conservation. We believe this constitutes a "fair use" of any copyrighted material as provided for in section 107 of the U.S. Copyright Law. In accordance with Title 17 U.S.C. Section 107, the material on this site is distributed without profit to those who have expressed an interest in receiving the included information for research and educational purposes. If you wish to use copyrighted material from our websites for purposes of your own that go beyond "fair use," you must obtain permission from the copyright owner. If you are the owner of copyrighted material(s) appearing on this site, and wish it to be removed, please contact us directly.
Haftung für Inhalte
Als gemeinnuetziger Anbieter von Umweltwissen mit dem Hauptsitz in Texas, USA, sind wir für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach Phar. 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umstaenden zu forschen, die auf eine rechtswidrige Taetigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberuehrt. Eine diesbezuegliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung moeglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.
Unsere Inhalte können auch kopiergeschütztes Material enthalten, da gemäss section 107 of the U.S. Copyright Law dieses Material gezeigt werden kann, wenn "fair use" vorliegt und kein Geschäft damit gemacht wird. BSB ist eine gemeinützige Umweltbildungs-Organisation, ohne jede Gewinnerzielungsabsicht.
Haftung fuer Links
Unsere Umweltbildungsseiten enthalten Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb koennen wir fuer diese fremden Inhalte auch keine Gewaehr uebernehmen. Fuer die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstoesse ueberprueft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.
Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem amerikanischen Urheberrecht. Die Vervielfaeltigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung ausserhalb der Grenzen des Urheberrechtes beduerfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur fuer den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.